Stimberg Zeitung Medienhaus Bauer

Fußball Testspiel: Germania verpatzt Generalprobe

Michael Eigenauer 13. Februar 2018 15:08

  • Teaserbild

    Der Lenkerbecker Ufuk Acar (l.) im Duell mit Mucahit Yavuzaslan aus Gladbeck. Foto: Andreas von Sannowitz

Marl Germania Lenkerbeck hat die Generalprobe vor dem Restrundenstart am Sonntag bei DJK GW Erkenschwick verloren. Gegen F.S.M. Gladbeck unterlag die ersatzgeschwächte Marx-Elf 1:4 (1:2).

Die Gäste, erst 2015 gegründet und bereits vor dem Durchmarsch in die Bezirksliga stehend, sind mit einigen Akteuren gespickt, die schon im höherklassigen Amateurfußball unterwegs waren. Bereits in der 3. Minute flankte Yasin Karaca auf Emre Alkac, und der frühere Oberligaspieler des SV Zweckel köpfte zum 0:1 ein.

Danach befreite sich die DJK aber und kam durch Dennis Preuß, der nach Zuspiel von Lines Sichtermann aus 15 Metern knapp vorbei schoss, zur ersten Gelegenheit (9.). Sichtermann sorgte per direkt verwandeltem Freistoß aus 20 Metern für den 1:1-Ausgleich (19.). Einen 14-Meter-Schuss von Mert Durmaz wehrte DJK-Torwart Timo Niklas Kulak zur Ecke ab (28.). Mit dem Halbzeitpfiff die Führung für die Gäste: Serkan Köse, ebenfalls zu Oberligazeiten beim SV Zweckel aktiv, traf per Freistoß aus 22 Metern (45.).

Die Gladbecker erwischten auch im zweiten Durchgang den besseren Start. Durmaz lief allein aufs Tor zu, umspielte Kulak, aber Marcel Wakolbinger klärte mit einer starken Rettungsaktion auf der Linie (49.). Ziya Besevli brachte den Ball mit dem Rücken zum Tor stehend aus 9 Metern per Hacke aufs Tor. Diesmal stand Tim Maruda richtig und konnte auf der Linie abwehren (50.).

Kurz danach rappelte es dann aber wieder im Kasten der Germanen. Durmaz ging von der Mittellinie aufs Tor und legte an Kulak vorbei auf Alkac, der nur noch zum 1:3 einschieben musste (52.).

Köse traf nach Vorarbeit von Durmaz sogar noch zum 1:4 (66.). Einen Freistoß des überragenden Durmaz, der aus der Jugend des SV Horst-Emscher stammt, konnte Kulak parieren (68.). Die letzten 20 Minuten gehörten aber der DJK. Der eingewechselte Ufuk Acar scheiterte per Freistoß an Gäste-Keeper Murat Karalioglu (71.). Acars Geschoss aus 25 Meten ließ Karalioglu nach vorne prallen, aber Tim Maruda jagte den Nachschuss über den Kasten (76.).

Erneut zog Acar ab, vorbei (81.). Sein Schlenzer über Karalioglu aus 10 Metern ging nur Zentimeter neben das Gehäuse (84.). In einem ansonsten überaus fairen Spiel stellte der souveräne Schiedsrichter Marius Burrichter (Erkenschwick) Gästespieler Erhan Kapusz, der erst in der 69. Minute eingewechselt worden war, nach wiederholtem Foulspiel vom Platz (88.).

Teilen

Kommentare

Zu diesem Artikel sind keine Beiträge vorhanden.

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars unsere Kommentarregeln.

Titel:
Text:
Sie können bis zu 2000 Zeichen als Text schreiben.