Stimberg Zeitung Medienhaus Bauer

Fahrbericht: Ford EcoSport: Individuell mit guter Figur

Randolf Leyk 11. August 2018 14:14

  • Teaserbild

    Frisch und optisch sowie technisch überholt steht die zweite Generation des EcoSport bei den Händlern. —Foto: Randolf Leyk

  • Teaserbild

    Der neue Ford Ecosport erhält auf Wunsch neuerdings einen Vierradantrieb (im Bild die Ausführung ST-Line). Foto: Frank Rumpenhorst/dpa

  • Teaserbild

    Foto: Ford/dpa-tmn

Marl Wir fuhren im Test den neuen Ford EcoSport und sind positiv überrascht von der Vielfältigkeit.

Was waren das noch für Namen: Sierra, Granada, Taunus – die spanischen und gebirgigen Zeiten beim Autohersteller Ford sind heute passé. Seit Jahren gibt man sich trendig-modern, so auch beim überarbeiteten SUV EcoSport. Unter dem Kuga angesiedelt, steht das Modell in Konkurrenz unter anderem zu Kia Stonic und Seat Ateca. Wir haben den EcoSport mit der 125-PS-Motorvariante und Frontantrieb zwei Wochen lang getestet.

Beliebtheit wächst

Die SUV-Reihen aus dem Hause Ford erfreuen sich bereits seit längerer Zeit wachsender Beliebtheit. Ein Beispiel dafür ist der seit 2014 gebaute und nun überarbeitete EcoSport, die kleinste europäische SUV-Baureihe aus Köln: Sie wird in Rumänien produziert und hat allein im vergangenen Jahr rund zwölf Prozent mehr Käufer gefunden als im Jahr zuvor. Mit dem frischen Design und den Sicherheits- sowie Assistenztechnologien dürften die Absatzzahlen auch in diesem Jahr weiter nach oben gehen.

Intelligenter Allradantrieb

Neben Front- bietet Ford für seinen Crossover erstmals auch einen intelligenten Allradantrieb – uns reichte im Test aber der Vorderradantrieb, der problemlos über Asphalt, Schotter und Sand fuhr.
Optisch hat Ford einiges am Modell getan. Die neueste Generation wirkt von außen bulliger und lehnt sich an die größeren Brüder Kuga und Edge an. So präsentiert sich die Kölner SUV-Familie in allen drei Segmenten wie aus einem Guss.

Moderne Assistenzsysteme

Neu sind optional auch moderne Assistenzsysteme wie zum Beispiel eine Geschwindigkeitsregelanlage mit Geschwindigkeitsbegrenzer, ein Toter-Winkel-Assistent, eine Rückfahrkamera, ein Fernlicht-Assistent oder ein Regensensor für die Scheibenwischer. Deutlich mehr Freude bereitet auch das Display des bis zu acht Zoll großen, frei stehenden Touchscreens (6,5 Zoll in der Titanium-Ausstattung serienmäßig). Es ist kontrastreich und bietet ein messerscharfes Bild. Darüber lassen sich bei Bedarf auch das B&O-Soundsystem und kompatible Apps steuern. „Sync 3“ nennt Ford sein sprachgesteuertes Kommunikations- und Entertainmentsystem. Das Cockpit wirkt nicht nur deshalb sehr aufgeräumt. Schalter und Bedienelemente sind übersichtlich angeordnet und verstärken so den ruhigen Eindruck.

Etwas mehr Power wäre schön

Blicken wir auf die Straße: In schnellen Kurven übersteuert der EcoSport ein wenig und schwankt teils etwas. Das dürfte sich mit dem Allrad ändern, der die Kraftverteilung auf bis zu 50:50 verschieben kann. Die Motorengeräusche sind gefühlt sehr leise. Selbst bei höheren Geschwindigkeiten auf der Autobahn können sich Fahrer und Beifahrer in ruhigem Ton unterhalten – hier muss niemand schreien, um verstanden zu werden.
Die Beschleunigung im 125-PS-Boliden ist eher bescheiden und hat Luft nach oben. Da böte sich für mehr Fahrspaß eher der 1.0 Ecoboost-Motor mit den 140 PS an, wenn es kein drehfreudiger Selbstzünder werden sollte. Das Getriebe läuft geschmeidig, die Schaltwege sind erfreulich kurz. „Trendy“ ist beim EcoSport übrigens die Farbauswahl: Kontrastreiche Farben fürs Dach sollen bei Bedarf individuelle Akzente setzen.
 
Ford EcoSport Titanium

Motor
: Verbaut ist ein 1,0-Liter-Eco-Boost-Motor mit 125 PS, 6-Gang-Schaltgetriebe und Start-Sopp-System. Maximales Drehmoment: 170 Nm bei 1400 bis 5000 Umdrehungen. CO2: 119 g/km, Abgasnorm: Euro 6d Temp.

Leistung: Höchstgeschwindigkeit 180 km/h. Von 0 auf 100 km/h: 12,7 Sek. Angegebener Verbrauch: ca. 5,2 Liter Super (kombiniert). Wir haben während des Tests 6,6 Liter im Mix verbraucht (sehr sportlich und innerorts gefahren). Über Land waren es etwas weniger als 5,0 Liter (4,6 angegeben). Anhängelast bis zu 900 kg.

Karosserie: Länge 4,10, Breite 2,06 (mit Spiegeln), Höhe 1,65 Meter. Gepäckraumgröße 333 bis 1238 Liter. Leergewicht 1280 kg.

Preise: In der Grundausstattung gibt es den EcoSport ab 18.590 Euro Listenpreis. Unser Testwagen kostet ab 22.240 Euro, unser Testwagen lag inklusive der Extras bei 27.615 Euro.

Teilen