Stimberg Zeitung Medienhaus Bauer

Probleme beim Friseur: Der Spiegel zeigt ein anderes Ich

Lari Goldstein 29. Mai 2018 11:05

  • Teaserbild

    Friseurinnen und Friseure leisten von morgens bis abends oft sehr aufwendige „Kopf-Arbeit“.

Ich hatte vor einiger Zeit ein „Problem“. Meine gebleichten Haare gefielen mir nicht mehr. Ich musste zum Friseur. Da ich keinen habe, zu dem ich „immer“ gehe, ist das stets ein haariges Abenteuer … Ich suchte also erst im Netz nach einem Friseur, der meinem Geschmack entsprach, und vereinbarte einen Termin.

An besagtem Tag wusste ich schon, wie meine Typveränderung aussehen sollte. Deshalb hatte ich Bilder von Balayage, einer Technik, mit der Strähnchen gefärbt werden, die ganz natürlich aussehen, dabei. Ich zeigte sie der Friseurin, die nur dazu sagte, dass das Foto nicht in diesem Salon entstanden sei und sie es dementsprechend nicht genauso hinkriegen würde. Sie mache Balayage, wie sie es immer mache. Meinetwegen!

Ich sagte also nichts dazu und ließ sie machen. Mein Wunsch war es, nur die komplett blonden Haare, die mir einfach nicht standen, zumindest in der oberen Hälfte meines Kopfes dunkel zu färben.

Fünf Stunden ging diese Prozedur, danach wollte ich nur noch raus aus dem Salon und bezahlte einen für mich sehr hohen Preis – erst an der Kasse, dann zu Hause. Dort angekommen fühlte ich mich nicht mehr wie ich selbst. Vielleicht lag es auch am „Spitzenschneiden“, wodurch meine langen Haare zehn Zentimeter kürzer wurden.

Nach einer Woche traute ich mich, anzurufen

Eine Woche lang haderte ich mit mir, dann traute ich mich, im Salon einen Termin zu vereinbaren, um das Ergebnis korrigieren zu lassen. Die Friseurin war zwar sichtlich genervt von der zusätzlichen Arbeit, doch dieses Mal wurde es so, wie ich es mir vorgestellt hatte.

Wieso ich nicht sofort beim Anblick in den Spiegel zu Hause angerufen habe? Weil sich die Friseurin wirklich Mühe gegeben, Zeit und Arbeit investiert hat und vor allem: Ich wollte nicht undankbar erscheinen, etwas zu kritisieren. Doch – das werde ich mir jetzt für die Zukunft merken – das ist Quatsch! Nur sprechenden Menschen kann geholfen werden und das ist der Ratschlag, den ich Euch geben kann: Solltet Ihr ein ähnlich haariges Problem haben, sprecht Euer Unbehagen noch im Salon nett an und versucht direkt gemeinsam mit Eurem Friseur eine Lösung zu finden – so macht Ihr Euch das Leben (und das Eures Friseurs) nicht unnötig kompliziert!

Teilen