Stimberg Zeitung Medienhaus Bauer

Juicy Beats am 27. und 28. Juli: Westfalenpark steht voll im Saft

Ellen Jost 12. Juli 2018 14:16

  • Teaserbild

    Nicht nur die Hauptbühne, sondern auch die kleineren Floors machen beim „Juicy Beats“ Spaß.

Dortmund Ein musikalischer Smoothie, serviert mit fruchtigen Beats, in einer Location, die voll im Saft steht: Das kann nur doch nur das „Juicy Beats“ sein. Am 27. und 28. Juli lädt das größte Festival für elektronische und alternative Pop-Musik in NRW zum auditiven Naschen in den Dortmunder Westfalenpark ein.

Rund 200 Bands und DJs auf über 20 Bühnen und Floors werden für saftige Stimmung sorgen. So zählen zu den Hauptacts dieses Jahr – neben Rapper Kontra K und der Essener Hip-Hop-Band 257ers – die fünf Jungs von Kraftklub. Ihr dürft Euch auf eine saftig-knackige Show der Indie-Rock-Band freuen.

Auch die Indie-Pop-Band Von Wegen Lisbeth, die Cloudrap-Größen RIN und Bukahara, die mit einem süßen Mix aus Arabic-Reggae und -Folk begeistern, gehören zum Line-up der 23. Ausgabe des fruchtigen Festivals.
Juicy Beats – der Name ist Programm. Der Westfalenpark verwandelt sich am letzten Juli-Wochenende in eine riesige Obstwiese. Jede Bühne und jeder Floor ist mit einer Obstsorte markiert: Banane, Melone oder Apfel. Das Fruchtleitsystem hilft Euch dabei, dass Ihr Euch auf dem Gelände nicht verirrt.

Leisere Töne auf der „Sounds & Poetry Stage“

Neben Tanzen und Feiern vor den Hauptbühnen gibt es auf dem Juicy Beats auch literarische Fruchtcocktails. Auf der „Sounds & Poetry Stage“ treten Autoren wie Felicitas Friedrich oder Tobi Katze auf und stimmen leisere Töne an.

Auch andere Floors, die die lokale Club-Szene repräsentieren, bieten neben den großen Bühnen facettenreiche Musik. Vom Trash- über den Reggae- bis hin zum Techhouse-Floor ist für jeden Geschmack etwas dabei.
Wer dann so richtig Hunger bekommt, kann sich an den zahlreichen Obstständen oder auf der Foodmeile versorgen lassen. Klar gehören Pommes, Döner oder Crêpes zum Festivalessen. Das Juicy Beats setzt aber ebenfalls auf exotische Speisen, wie traditionell afrikanische und asiatische Spezialitäten.

Wer danach noch richtig Bock auf Action hat, darf beim Juicy Beats für ein Festival eher ungewohnte Dinge probieren. Im echten Autoscooter zu saftigen Bässen umhercruisen, auf einem 9-Meter-Kletterturm in die Höhe steigen oder in einem Baseball-Schlagkäfig an seine Grenzen gehen – fruchtige Beats sind so oder so immer inbegriffen.
Juicy Beats
Freitag und Samstag, 27. und 28. Juli 2018
Westfalenpark
Dortmund
Kombi-Karten für beide Tage gibt es für 82,20 Euro und Einzel-Tickets für Freitag oder Samstag für 45,90 Euro im RZ- und SZ-Ticketcenter oder unter der Ticket-Hotline Tel. 0209 / 14 77 999.

Teilen