Stimberg Zeitung Medienhaus Bauer

Blitzer in Haltern über zwei Jahre außer Betrieb: Starenkasten zum wiederholten Mal vom Netz

17. Mai 2018 12:39

  • Teaserbild

Haltern Neun Monate ist es her, dass der Starenkasten an der Weseler Straße den letzten Temposünder fotografiert haben könnte, der mit mehr als 50 km/h die Weseler Straße in Richtung Innenstadt entlang gefahren ist. Denn seither ist die Blitzeranlage vom Netz. Und das nicht zum ersten Mal.

Schuld sind Risse in der Fahrbahn, die in den letzten Monaten durch den Landesbetrieb Straßen NRW ausgebessert wurden. "Nach dem Auftragen der Markierungen müssen jetzt noch die Fahrbahnsensoren eingebaut werden", sagt der Pressesprecher des Kreises Recklinghausen, Jochem Manz. Voraussichtlich im Sommer soll die Anlage wieder in Betrieb gehen. "Das hängt davon ab, wann das Eichamt kommt und die Anlage abnimmt", sagt Manz.

Es ist nicht das erste Mal, dass es zu Störungen im Bereich der Messanlage kommt: Schon im Oktober 2015 musste die Anlage deaktiviert werden. Auch damals war es zu Straßenschäden an der Fahrbahn gekommen - da, wo die Induktionsschleife unter der Straße verläuft. Nach den Reparaturarbeiten konnte der Blitzer im Februar 2017 wieder in Betrieb gehen. Insgesamt ist der Starenkasten also seit Oktober 2015 über zwei Jahre lang ausgefallen.

Probleme mit der Fahrbahn sind ein häufiges Thema

Aber woran liegt es, dass es an der Fahrbahn um den Starenkasten an der Weseler Straße immer wieder zu Schäden kommt? "Das ist ein Thema, das wir häufiger haben", sagt Manz. "Wir können von der Weseler Straße nicht sagen, dass es eine besondere Stelle ist. Auch wenn es hier schon auffällig ist."

Ob es durch mögliche Erdabsackungen an der Straße zu den Rissen gekommen sein könnte, das konnte Peter Beiske vom Landesbetrieb Straßen NRW auf Nachfrage nicht beantworten. "Der Straßenbelag wurde 2017 auf Bitten des Kreises erneuert. Es ist aber unklar, ob die Fahrbahn nicht eben genug war oder zu offenporig."

Warum aber kann die Straße befahren werden, die Anlage aber bleibt aus? "Wenn sie dort blitzen wollen, kann es nicht sein, dass ein Riss in der Fahrbahn die Messungen verfälscht. Das darf nicht sein", sagt Manz. Kurz vor dem Blitzer fährt man mit seinem Auto deshalb jetzt über ein kurzes Stück neuen Asphalt. Vor und hinter diesem Abschnitt ziehen sich vereinzelt Risse und Kuhlen durch die Fahrbahn.

Teilen